Aufsichtsratwahlen 2017

Gemäß § 25 der Verwaltungssatzungen finden wiederum Neuwahlen in den Aufsichtsrat der Agrargemeinschaft Nenzing statt. Die Mitglieder der Agrargemeinschaft Nenzing sind herzlich zur Wahl eingeladen. Wahltermine und die Kandidatenliste sind im Anhang. Der Ausschuss der Agrargemeinschaft Nenzing ersucht die Mitglieder um rege Wahlbeteiligung.

Wahlkreis I  Nenzing – Dorf

Samstag, 18. Nov 17    18.00 – 20.00 Uhr
Sonntag, 19. Nov 17    08.00 – 11.00 Uhr
im Verwaltungsgebäude der Agrargemeinschaft Nenzing

Kandidatenliste
Kandidatenliste  Nenzing – Dorf
Wahlkreis II   Mittelberg – Gurtis

Samstag, 18. Nov 17    19.00 – 20.30 Uhr
Gurtis im Gemeinschaftsgebäude (Kaplanei)
Sonntag, 19. Nov 17     09.00 – 11.00 Uhr
Mittelberg im Feuerwehrhaus Motten

ListeAufsichtsrat2_2017
Kandidatenliste Mittelberg – Gurtis

 

Aufforstungaktion Lobtula mit Wintersportverein

_1300310_1300333

Am Samstag, den 9. Oktober haben über 20 Personen des Wintersportvereines Nenzing einen Mischwald im Bereich Lobtuala aufgeforstet. Unter fachlicher Anleitung von Förster Thomas Walter und unserm Mitarbeiter Thomas Geiger wurden 1500 Bäume gepflanzt. Um einen stabilen klimafiten Mischwald für die Zukunft zu erhalten, wurden Erlen, Bergahorn, Linden, Kirschen, Fichten, Tannen und Buchen aufgeforstet. Auch die Kinder und Jugendlichen waren mit großer Begeisterung dabei! Vielen Dank für Euren Einsatz.

Filpritter Rüfe im Galinatal

Fotos: Franz Ruch

Vergangene Woche gab es eine gemeinsame Begehung der Vertreter der Agrargemeinschaft Beschling und Nenzing, sowie des Vorstandes der Gemeinde Nenzing im Gebiet der Agrargemeinschaft Beschling. Vorgestellt wurde das Verbauungsprojekt Filpritterrüfe im Galinatal durch DI Jenni Martin vom forsttechnischen Dienst für Wildbach- und Lawinenverbauung.

Diese großen Verbauungswerke der Wildbach- und Lawinenverbauung bei der Filpritter Rüfe gehen auf das letzte Jahrhundert zurück und verhindern das Abrutschen von lockerem Material in das Galinatal und unterstützen die Talsperren der Galina. Nun sind die Verbauungen so veraltet, dass diese erneuert werden müssen. Der bauliche Verbauungszeitraum beläuft sich ca. auf 3 Jahre, der Projektzeitraum mit allen forsttechnischen Maßnahmen auf ca. 10 bis 15 Jahre.