40 Jahre Jagdteilung

Einladung zu Kurzvorträgen und Erzählabend:
13. November 2018 um 20.00 Uhr
im Ramschwagsaal Nenzing

„Jagdgeschichte Nenzing“ Archivar THOMAS GAMON
„Jagd in Nenzing heute“ Geschäftsführer DI SIEGBERT TERZER
anschließend Gespräch mit Zeitzeugen

Vor 40 Jahre wurde die Gemeindejagd Nenzing in mehrere Genossenschafts- und Eigenjagdreviere aufgeteilt. Im Rahmen der Veranstaltung werden die Erfahrungen und Auswirkungen für den Jagdbetrieb und die Lebensräume vom Geschäftsführer Siegbert Terzer dargestellt.

Archivar Thomas Gamon referiert über die geschichtliche Entwicklung der Jagd in Nenzing und wird im Rahmen eines Erzähl Cafes mit Zeitzeugen aus dem Jagdbereich Besonderheiten und markante Geschichten in diesem Zusammenhang erörtern.

Herkunft Foto: Gassner Rosmarie im Rahmen der Ausstellung „Sommerfrische im Himmel“

Veranstaltung der Agrargemeinschaft Nenzing und der Marktgemeinde Nenzing

 

Zwei schöne Veranstaltungen

ALPABTRIEB

Der Alpabtrieb des Viehs von den Nenzinger Alpen wird  jedes Jahr von der Bevölkerung  gerne gesehen. Die Älpler und Älplerinnen bemühen sich um schönen Schmuck für Mensch und Vieh und zeigen damit auch die Freunde über das gute Ende der Alpsaison.

Der traditionelle Käsemarkt, organisiert von der Bäuerinnen, war dieses Jahr wieder sehr gut besucht. Dank an die Organisatoren des Bauernmarktes, dem Alppersonal und der Bürgermusik Nenzing für den stimmigen Rahmen.

HIRSCHBRUNFT

Bei einem spannenden Informationsabend zur Alpwirtschaft und Jagd vergangenes Wochenende beim Senntum Gamperdona nahmen viele die Gelegenheit wahr, unter fachkundigen Begleitung die Hirschbrunft zu beobachten.
Anschließend zeigte Vorstandmitglied Hannes Albrecht den sehr informativen Film über den Jahresablauf auf der Alpe Gamperdona, dem gemeinsamen Kultur- und Lebensraum von Vieh und Wild.
Der Bildervortrag von Berufsjäger Manuel Nardin brachte den über 100 Interessierten das Leben des Rotwildes im Gamperdonatal näher und weckte das Verständnis für die Bemühungen und die Anliegen der Jagd im Gamperdonatal.