Losholzanmeldung 2021

Losholzbezug stehend im Wald

Die Mitglieder der Agrargemeinschaft Nenzing werden ersucht, den Losholzbedarf stehend im Wald für Mittelberg, Gurtis und Nenzing-Dorf für das Jahr 2021 bis spätestens Freitag, 26. Februar 2021 anzumelden.

Die Anmeldung kann

  • schriftlich (Agrargemeinschaft Nenzing, Am Platz 10, 6710 Nenzing)
  • telefonisch Montag-Freitag von 8.00 bis 12.00 Uhr (05525/62144)
  • oder per e-mail (verwaltung@agrar-nenzing.at)

erfolgen.

Aufgrund der aktuellen Coronasituation wird die Ziehung der stehenden Lose durch die Verwaltung unter Aufsicht erfolgen.

Brennholz zugestellt

Es kann ab sofort der Bedarf an Brennholz lang oder gespalten in der Verwaltung der Agrargemeinschaft Nenzing unter der Telefonnummer 05525/62144 vormittags angemeldet werden.

 

Ableistung Fronstunden 2021 Mitglieder Nenzing, Gurtis, Mittelberg

Die Fronarbeiten für das Jahr 2021 finden an folgenden Terminen statt:

Freitag, 11. Juni 2021 und Samstag,  12. Juni 2021
Freitag, 25. Juni 2021 und Samstag, 26. Juni 2021

Treffpunkt ist jeweils um 7.30 Uhr beim Verwaltungsgebäude der Agrargemeinschaft Nenzing.  Mitzubringen sind gutes Schuhwerk und Handschuhe. Das Mindestalter für Froner beträgt 16 Jahre. Aufgrund der Entfernung des Einsatzortes sollte der ganze Tag abgeleistet werden. Bei einer halben Los wird der zweite Halbtag auf 2022 gutgeschrieben. Wir ersuchen alle, die die Möglichkeit haben, die Freitagtermine wahrzunehmen. Bei ausgesprochen schlechten Witterungsverhältnissen wird der Frontag abgesagt.

Respektiere deine Grenzen

Spielregeln für naturverträgliches Miteinander

Am Berg ist man nicht allein. Skitourengeher dringen in den sensiblen Lebens- und Rückzugsraum von Wildtieren ein, insbesondere, wenn sie sich abseits gängiger Skirouten und Wege aufhalten. „Wenn etwa Tourengeher unbeabsichtigt in eine Wildfütterung geraten oder versehentlich mit dem Ski eine Schneehöhle des Raufußhuhnes beschädigen“!

Das plötzliche Aufscheuchen verursacht bei Wildtieren gefährlichen Stress. Sie befinden sich normalerweise in einer Ruhephase, benötigen nur wenig Energie. Sind sie zur Flucht gezwungen, verbrennen sie wertvolle Ressourcen – schon ein, zwei unvorhergesehene Stressaktivitäten können zum Verenden der Tiere führen. „Wildtiere regulieren ihren Energiebedarf im Winter auf das notwendigste herunter, um mit den Witterungsbedingungen und dem gesenkten Nahrungsangebot zurecht zu kommen. Gestresste Wildtiere benötigen allerdings etwa um ein Drittel mehr Energie zum Überleben“, so JAGD ÖSTERREICH Präsident LJM Ing. Roman Leitner weiter. Problematisch sehen Alpenverein und Dachverband JAGD ÖSTERREICH auch die gesteigerten Aktionsradien der Wintersportler. Vor allem die Tourenfrequenz in der Dämmerung und in der Nacht nimmt zu. „Zu diesen Zeiten reagiert das Wild besonders sensibel. Es befindet sich auf Nahrungssuche und wird bei Störung in Stressversetzt. Dabei gelangt plötzlich viel kaltes Blut aus den Beinen in die inneren Organe und es kommt zu einem Schock, der auch tödliche Folgen haben kann.“, erklärt Präsident Leitner. „Skitourengeher und Schneeschuhwanderer sollten daher vorausschauend planen und möglichst nur zur Tageszeit und auf allgemeinüblichen oder markierten Routen unterwegs sein“, ergänzt Präsident Dr. Ermacora.

Agrargemeinschaft Nenzing – Neuwahlen

Bei der alle vier Jahre stattfindenden Ausschusswahl wurden am 14. und 15. November 13 Kandidaten von den Mitgliedern der Agrargemeinschaft Nenzing in den Ausschuss gewählt.

In der konstituierenden Sitzung am 9. Dezember wurde Johannes Maier zum neuen Obmann bestellt. Als weitere Vorstandsmitglieder wurden Johann Burtscher, Fritsch Werner und Erich Decet, als Vertreter von Mittelberg-Gurtis, gewählt. Die Marktgemeinde Nenzing entsendet gemäß Statuten als Obmannstellvertreter VizeBM Herbert Greussing in den Vorstand.

Der scheidende Obmann, Josef Latzer, war für acht Jahre zum Wohl der Agrargemeinschaft engagiert tätig, als gewähltes Ausschussmitglied ist er weiterhin dabei. Hannes Albrecht und Werner Schallert erlauben sich, nach „jahrzehnte“langer Mitarbeit im Ausschuss und im Vorstand der Agrar die Verantwortung in jüngere Hände zu legen. Vorab gilt allen ein großer Dank. Coronabedingt erfolgt eine entsprechende Würdigung im Rahmen der nächsten Vollversammlung.

Der neue Obmann Johannes Maier freut sich auf eine konstruktive Zusammenarbeit in der Agrargemeinschaft mit einem motivierten Team aus Vorstand, Ausschuss und den Mitarbeitern. Er hebt vor, dass die weitsichtige und finanziell gesunde Entwicklung der Agrargemeinschaft die Basis für die Sicherung des Forstbestandes der nun seit 55 Jahren bestehenden Institution Agrargemeinschaft Nenzing und deren Beitrag zur Erhaltung des Wirtschafts- und Lebensraumes Nenzing ist. Zum Mittragen dieser gemeinsamen Verantwortung sind alle herzlich eingeladen.

AUSSCHUSS ab November 2020
Nenzing – Dorf

Johannes Maier, Obmann (2031 Stimmen)
Franz Ruch (2026 Stimmen)
Johann Burtscher, Vorstand (1977 Stimmen)
Josef Latzer (1963 Stimmen)
Werner Fritsch, Ausschuss (1773 Stimmen)
Rochus Lutz, Ausschuss (1524 Stimmen)
Andreas Lutz (1449 Stimmen)
Franz Ihrig (1377 Stimmen)
Robert Graß (1371 Stimmen)
Jürgen Neier (1338 Stimmen)

Stefan Langer, Ersatz (1272 Stimmen)
Philipp Tomaselli, Ersatz (1256 Stimmen)
Thomas Gamon, Ersatz (1200 Stimmen)
Martin Meyer, Ersatz (1179 Stimmen)
Thomas Burtscher, Ersatz (1170 Stimmen)
Egon Meier, Ersatz (1128 Stimmen)
Klaudia Beck, Ersatz (1013 Stimmen)
Karin Haas, Ersatz (961 Stimmen)
Christian Koch, Ersatz (897 Stimmen)
Tschann Sandra, Ersatz (689 Stimmen)

Mittelberg

Erich DeCet , Vorstand (186 Stimmen)
Anton Egger, Ausschuss (154 Stimmen)
Mathias Geiger, Ersatz (98 Stimmen)
Elmar Geiger, Ersatz (58 Stimmen)

Gurtis

Karl Gantner, Ausschuss (117 Stimmen)
Martin Jussel, Ersatz (95 Stimmen)

Vertreter der Marktgemeinde Nenzing im AUSSCHUSS

Herbert Greussing, Vorstand, Vizeobmann
Raimund Zaggl, Ausschuss
Markus Krebitz, Ausschuss
Melitta Gaßner, Ersatz

Aufsichtsrat ab November 2017

Hermann Jutz, Vorsitzender
Martin Albrecht, Aufsichtsrat
Hannes Keßler, Aufsichtsrat
Stefan Egger, Mittelberg, Aufsichtsrat
Markus Schallert, Delegierter Gemeinde

Hannes Hackl, Ersatz
Stefan Potocan, Ersatz
Schedler Roman, Ersatz
Roman Gantner, Mittelberg, Ersatz