Schnee – Wussten Sie schon?

Schneekristalle – Leicht wie eine Feder

ein einzelner Eiskristall hat bei einer Größe von 1 mm eine durchschnittliches Gewicht von 0.03 mg. Eine Schneeflocke fällt (sie besteht aus vielen Kristallen)  mit einer Geschwindigkeit von circa 4 km/h.

Japanische Forscher haben die Schneekristalle in 80  unterschiedliche Klassen eingeteilt. Die Kristalle besitzen immer ein hexagonale Form, sprich sie sind sechseckig.

Schneedecke – von zart bis hart

Neuschnee ist sehr leicht und wiegt circa 40kg/m3. Der Grund ist der hohe Porenanteil (Luft, der 97% ausmacht. Durch Setzung erhöht sich die dichte des Schnees und der Porenanteil (Luft) sinkt auf etwa 50%. Er wird dadurch verfestigt (450 kg/m3). Es handelt sich dann um Altschnee.

Schwachschicht – Die Sollbruchstelle

Schwachschichten können sich innerhalb der Schneedecke bilden. Aber auch eingeschneiter Reif kann in der Folge eine kritische Schwachschicht darstellen. Durch Störung der Schwachschicht infolge von Belastung, kommt es zum Anbruch einer Lawine. Die Last eines kleinen Schneebrettes mit 10x10x1m hat circa 10 t, was dem Gewicht eines mittleren LKW´s entspricht.

Lawine – Kraftvolle Naturgewalt

Die Fließlawine kann eine Geschwindigkeit von 130 km/h erreichen. Das ist die Höchstgeschwindigkeit auf Österreichs Autobahnen.

Die Staublawine donnert mit einer Geschwindigkeit von 280 km/h ins Tal. Dies entspricht der Höchstgeschwindigkeit eines Sportwagens.

Diese Informationen sind aus dem Magazin des Bundesforschungszentrums für Wald 2/2018 (Seite 13) – Infografik von Florian Winter, Peter Höller/BFW.

 

Wintersperre Gamperdonaweg

Güterweggenossenschaft Gamperdonaweg
Gamperdonaweg Wintersperre

Witterungsbedingt kann ab Montag, den 5. November 2018  jederzeit mit der Sperre des  Gamperdonaweg gerechnet werden.

Holzschlägerungsarbeiten am Gamperdonaweg ab Montag, den 19. November. Der Weg ist spätestens  dann geschlossen.

 

Zwei schöne Veranstaltungen

ALPABTRIEB

Der Alpabtrieb des Viehs von den Nenzinger Alpen wird  jedes Jahr von der Bevölkerung  gerne gesehen. Die Älpler und Älplerinnen bemühen sich um schönen Schmuck für Mensch und Vieh und zeigen damit auch die Freunde über das gute Ende der Alpsaison.

Der traditionelle Käsemarkt, organisiert von der Bäuerinnen, war dieses Jahr wieder sehr gut besucht. Dank an die Organisatoren des Bauernmarktes, dem Alppersonal und der Bürgermusik Nenzing für den stimmigen Rahmen.

HIRSCHBRUNFT

Bei einem spannenden Informationsabend zur Alpwirtschaft und Jagd vergangenes Wochenende beim Senntum Gamperdona nahmen viele die Gelegenheit wahr, unter fachkundigen Begleitung die Hirschbrunft zu beobachten.
Anschließend zeigte Vorstandmitglied Hannes Albrecht den sehr informativen Film über den Jahresablauf auf der Alpe Gamperdona, dem gemeinsamen Kultur- und Lebensraum von Vieh und Wild.
Der Bildervortrag von Berufsjäger Manuel Nardin brachte den über 100 Interessierten das Leben des Rotwildes im Gamperdonatal näher und weckte das Verständnis für die Bemühungen und die Anliegen der Jagd im Gamperdonatal.

 

 

Informationsabend zur Alpwirtschaft und Jagd

Alpwirtschaft und Jagd finden in einem gemeinsamen Kultur- und Lebensraum statt. Wir laden Sie herzlich zu einem spannenden Informationsabend ein.

Samstag, den 29. September 2018 beim Senntum im Nenzinger Himmel

ab  17.30 Uhr
Sie können beim Senntum unter fachlicher Begleitung die  Rotwildbrunft beobachten.

20.00 Uhr
Ein Sommer in Gamperdond

Film von Hannes Albrecht

aNschließend
Rotwild – König der Berge

Bildervortrag von Berufsjäger Manuel Nardin

Bei Bedarf und vorheriger Anmeldung bis 25. September organisieren wir einen Bus. Abfahrt Verwaltungsgebäude Agrargemeinschaft Nenzing um 17.00 Uhr Rückfahrt um ca. 22.00 h